Juni 2018
M D M D F S S
« Jan    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Wir schließen zwischendurch auf

Allen, denen es zu unseren  Öffnungszeiten schwierig oder leider nicht möglich ist zu uns zu kommen. Bitte rufen Sie doch einfach an und wir schließen zwischendurch die Tür zum Laden für Sie auf!

05242  377611     Wir sind gerne für Sie da!

Monatsbrief Juni

Ein bunter Frühlingsmonat liegt hinter uns. Das Wetter hat es möglich gemacht, den 1. Grasschnitt auf den Wiesen und Ackerflächen zu ernten. Auch unser Heu, das am Pfingstmontag nass geworden war, konnte etwas verspätet aber gut getrocknet in Rundballen gepresst werden. Da die Heuernte einen Tag vor unserem Hoffest stattfand, mussten die Ballen mit samt Anhänger erst bei einem netten Kollegen untergestellt werden. Denn zu Hause war bereits alles aufgeräumt und aufgebaut für den nächsten Tag. Direkt an dieser Stelle möchten wir ein riesiges Dankeschön aussprechen an alle helfenden Hände, die zum Gelingen des diesjährigen Hoffestes beigetragen haben. Ohne diese große Zahl an Beteiligten könnten wir solch einen Tag nicht gestalten. Das Angebot an Acker- und Hofführungen, Treckerrundfahrten, leckerem Essen & Getränken, buntem Kinderprogramm und tollem Sommerwetter hat wieder viele Menschen auf unseren Hof geführt und unsere große Vorbereitungsarbeit wurde belohnt.

Nach der Ernte des Landsberger-Gemenges (Luzerne- Gras-Mischung) konnte der Acker mit Mist gedüngt werden. Danach wurde die Fläche umgepflügt, dann kommt oberflächlich Gülle drauf, die mit der Egge eingearbeitet wird, um anschließend den Futtermais für die nächste Stallsaison darin zu säen. Jetzt steht der Mais bereits 15 cm hoch. 1 Mal Striegel und 2 Mal mit der Hacke zur Unkrautbekämpfung sind bereits erledigt. Das Wetter der letzten Tage war für das Wachstum optimal. Die regionalen Unterschiede bei Wind und Niederschlägen sind in diesem Jahr allerdings wieder sehr groß. Innerhalb von 3 km können Unterschiede von bis zu 20 mm Niederschlag bestehen. Wir haben bisher Glück gehabt, ein wenig mehr Regen wäre aber schön gewesen…

Durch die anfängliche Trockenheit in diesem Monat haben die Jungtiere auf den Weiden mehr Futter benötigt als nachwachsen konnte. Um die Tiere weiterhin zu versorgen, mussten die ersten „Umzüge“ der Tiere stattfinden. Auf neuen Wiesen wurden die Zäune kontrolliert und nach Bedarf repariert (Es wurde geriegelt.). Hier hat sich unser dreiwöchiger Schülerpraktikant Samuel als sehr tatkräftige Hilfe erwiesen. Jetzt gehört es wieder zur täglichen Arbeit, die Tiere zu besuchen und nach Strom auf dem Zaun und Wasser zu kontrollieren.                                  Die 1. Frühkartoffeln haben wir auch geerntet. Allerdings fällt die favorisierte Annabelle durch  viele kleine Knollen auf, die nicht mehr größer werden.

Der 15. Mai ist alljährlich der Stichtag für die Agrarflächenanträge. Für diese Arbeit bedurfte es wieder Geduld, denn die Technik spielte  besser, aber nicht reibungslos mit (Internetbasierte Apps). Der Aufwand der Antragsstellung für unseren 55 ha großen Betrieb fasziniert jedes Jahr wieder. Denn wo kleine Flächen bewirtschaftet werden, ist der gesamte Arbeitsaufwand größer (sowohl draußen als auch drinnen). Für unseren Betrieb müssen 52 Flächen eingetragen und ausgemessen werden. Der Flächenzuschuss wird allerdings je Hektar abgerechnet. Eine langweilige und langwierige Arbeit für uns.

Im Garten grünt es. Der Mangold steht gut. Die ersten Zucchini können geerntet werden. Der letzte Spinat wird geschnitten (danach beginnt die Blütezeit). Der Zuckermais des Juniorbauern Gregor steht bereits 25 cm hoch. Die Kürbisse sind gesät und der junge Spitzkohl ist ausgepflanzt worden. Jede Menge Geduld ist hier bei der Pflege nötig.

       Wir wünschen Ihnen einen geselligen Juni!

Ihr Vollmer Team

aktuelle Öffnungszeiten unseres Hofladens

  • Dienstag:   16 bis 18 Uhr
  • Mittwoch:   10 bis 12 Uhr
  • Freitag:      10 bis 12 Uhr und 16 bis 18 Uhr
  • Samstag:   10 bis 12 Uhr